Der Nasenring steht gegenüber dem edlen Stecker eher für die rebellische Form des Nasenpiercings. Aber auch in den Ohren oder im Mundbereich findet man die Piercing Ringe, die auch Ball Closure Ring genannt werden. Unterschieden wird im Bereich der Piercing Ringe zwischen Ringen mit einer Kugel als Verschluss oder Segment Ringen, die mit einem Stift verschlossen werden, sodass Segment und Ring einen durchgehenden Kreis bilden. Im Piercing Shop gibt es die Piercing Ringe in so vielen verschiedenen Ausführungen, dass jeder Piercingträger auf seine Kosten kommt.

Ein Ball Closure Ring ist nämlich genau die richtige Art, um zu zeigen, wie man sich von der Menge abhebt. Anstatt der schlichten Kugel als Verschluss können auch Motive, wie Totenköpfe, Perlenanhänger oder Kristallsteine gewählt werden. Von den anderen abheben kann man sich aber ebenso mit der Wahl der Materialstärke, die von 0,6 mm bis 4,0 mm und sogar noch darüber hinaus im Shop angeboten wird. Auch in Bezug auf die Piercing Ringe gilt, am besten mit Titan Grad 23 anfangen und nach dem Verheilen auf Chirurgenstahl 316 L umsteigen.

Diese beiden Materialien sind dank ihrer Oberflächeneigenschaften am besten verträglich. Wer auch hier lieber auf Rebellion setzt, kann sich nach ausführlicher Beratung auch einen Ball Closure Ring aus schwarzem oder buntem Stahl im Shop aussuchen. Piercing Ringe werden aber auch vergoldet oder in UV-Acrylic angeboten.

Piercing Ringe
  • Material